(Hier Werbung schalten!)
Statistik: 198.008 Texte online | 9.004 Bewertungen abgegeben
Gedichte & Aphorismen

Blumen des Vergessens.

Die Blumen des Vergessens

Du bist jetzt fort, weit weg von mir,
hab nur den zarten Duft von dir,
An Tränen säumt ich Summ’ um Summe,
bin zaghaft wie die Glockenblume.

Es ist so trüb am Tage hier,
wache ich auf, steh’ neben mir,
Was tat ich nur? Nun, hasse mich,
Aber bitte Vergissmeinnicht.

Und trotzdem weine ich geplagt,
von Schuld die stetig an mir nagt,
sollst mich lieber ganz vergessen,
doch mich, mich trösten nur Zypressen.

Es ist egal wie sehr es schmerzt,
Wie sehr es bricht mein armes Herz,
Es fehlte mir so stark an Mut,
stand schwach nur wie ein Fingerhut.

Nun lieg’ ich hier und lächle müd’,
es gibt nur eins, dass mich behüt’,
Und das ist nicht mein Märchenprinz,
es ist ein Strauße Pfefferminz.

Doch von allen diesen Pflanzen,
ob nun frische oder welke,
würd’ ich dir nur eine schenken,
nur für dich die weiße Nelke.

Willow.

Eingestellt: , Quelle:

Text bewerten
schlecht schlecht 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 sehr gut sehr gut



Eingestellt: 2016-12-21 17:50:47, Name:

Neid

Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit

1. Grenzen Sie den sozialen und technischen Arbeitsschutz ab.

Der Begriff ?technischer Arbeitsschutz? beschreibt die Sicherheit am Arbeitsplatz.

Eingestellt: 2016-04-21 09:57:52, Name: hallo

d

d

Eingestellt: 2014-04-05 20:17:02, Name: D

ganz ok

eig ganz gut aber du hast dich zu sehr aufs reimen konzentriert, das merkt man, lass dich mehr von deinen gefühlen leiten

Eingestellt: 2013-02-16 19:32:56, Name: pierre

E-Mail an die Redaktion | Text löschen | Textverzeichnis | Nutzungsbedingungen | Impressum

Partner: pinterest.com | google.de | Partner werden?
Copyright © 2004-2014, projekt.lounge. Alle Rechte vorbehalten.

PageViews: 2.612.630