(Hier Werbung schalten!)
Statistik: 198.008 Texte online | 8.955 Bewertungen abgegeben
Erzählungen

Hilferuf -Tyra verzweifelt gesucht 1000€ Belohnung

Hilferuf -Tyra verzweifelt gesucht 1000€ Belohnung

Ich möchte noch einmal auf unseren Fall aufmerksam machen, da wir noch immer verzweifelt unsere geliebte Hündin suchen.

„Tyra“ ist eine schwarze Labrador-Mix-Hündin. Inzwischen ist sie nun 3 Jahre alt, außerdem ist sie ca. 50cm hoch, kurzhaarig und ganz schwarz, sowie gechipt und registriert. Der Labrador in ihr ist deutlich zu erkennen, sie ist jedoch recht klein und kompakt. Tyra leidet an Arthrose in den hinteren Sprunggelenken.

Sie verschwand am Karfreitag 22.04.2011 gegen 18 Uhr an der Luppe / am Auensee in Leipzig spurlos. Wir hatten unsere Hunde gerade erst von der Leine gelassen und spielten erst wenige Minuten mit ihnen. Als wir zum Ball liefen, um diesen erneut zu werfen, hielt sich Tyra für einen kurzen Moment hinter unserem Rücken auf, als wir uns wieder herum drehten, war sie verschwunden, weit und breit keine Spur. Tyra ist noch nie davon gelaufen und hat sich nie sehr weit weg getraut. Sie ist mit meiner zweiten Hündin und später auch mit dem Rüden meines Partners aufgewachsen. Tyra war bisher nie ganz allein. Mein Partner betreibt eine Autowerkstatt und kann unsere Rasselbande deshalb immer mit zur Arbeit nehmen. Wenn die Hunde mal nicht dabei sein können, dann sind sie trotzdem immer zusammen. Tyra hing also sehr an ihrem „Rudel“. Es gibt keine erklärbaren Gründe für ihr Verschwinden, sie hat keinen Jagdinstinkt und war zu diesem Zeitpunkt auch nicht läufig. Es gab auch keinen Anlass, weshalb sie sich erschrocken haben könnte. Das Ganze ist sehr rätselhaft. Karfreitag war sehr schönes Wetter und viele Menschen waren dort unterwegs, dennoch ist Tyra scheinbar Niemandem aufgefallen. Wir haben stundenlang vor Ort nach ihr gesucht, erfolglos. Auch die ganze Nacht waren wir unterwegs und riefen nach ihr, in der Hoffnung sie würde uns in der nächtlichen Ruhe besser rufen hören und wieder finden, aber auch das blieb erfolglos.

Ich nahm Tyra im alter von 3 Tagen zu mir und habe sie mit der Flasche aufgezogen. Sie war eine Frühgeburt, aufgrund einer Not-OP der Mutter, welche einen schwerwiegenden Scheidentumor hatte. Tyra war der einzig lebende Welpe. Die Mutter hatte nicht genug Milch, bzw. fast keine Milch und die Besitzerin der Hündin war aufgrund einer eigenen schweren Erkrankung nicht in der Lage den Welpen selbst via Flasche aufzuziehen.

Nach Tyras Verschwinden waren wir wochenlang täglich vor Ort, haben Unmengen von Flyern (zu Tausenden) in und um Leipzig verteilt, auch durch die großartige Unterstützung vieler, uns bis dahin unbekannter Menschen, welche von unserem bzw. Tyras Schicksal erfuhren und Anteil nahmen. Wir haben außerdem Tasso und den Deutschen Tierschutzbund informiert, sowie alle Tierheime und Tierärzte in der Umgebung. Jeden Tag haben wir beim Veterinäramt nachgefragt, ebenso bei der Stadtreinigung (sollte ihr etwas zugestoßen sein) und bei der Talsperrenverwaltung (für den Fall sie sei eventuell ertrunken). Wir sind auch im Internet sehr aktiv auf der Suche, Facebook, Twitter, YouTube, in allen möglichen Foren etc.

Bis heute fehlt von unserer Tyra jedoch jede Spur, als hätte sie der Erdboden verschluckt. Es ist ein Alptraum!

Sogar die Bild-Zeitung, LVZ, Sachsensonntag, sowie der MDR und diverse Radiosender haben von Tyras Verschwinden berichtet, aber nichts hat bisher geholfen unsere Kleine wieder zu finden. Es gab zahlreiche Hinweise, jedoch wenig handfeste, viele verloren sich, bei anderen Hinweisen handelte es sich letztlich nie um Tyra. Wir sind jedoch jedem noch so kleinen, greifbaren Hinweis nachgegangen, oft Tage- und Wochenlang. So auch mehreren Hinweisen aus Naumburg, dort streunte seit Ostern eine sehr scheue Labrador-Mix-Hündin (inzwischen wahrscheinlich trächtig) herum. Wir sind dann immer wieder hin gefahren, haben nächtelang auf der Lauer gelegen und letztlich mit Hilfe des Tierheim Taucha und einer Falle, die Hündin fangen können. Es war aber wieder nicht unsere Tyra. Die Kleine wurde Lotta getauft und kümmert sich derzeit, gut versorgt im Tierheim Taucha, liebevoll um ihre 5 Welpen, welche nur durch eine Not-Op das Licht der Welt erblickten. Ich bin stolz einer kleinen Hundefamilie so geholfen zu haben, denn weder Muttertier, noch Welpen, hätten die Geburt überstanden. Dennoch war die Freude darüber, von endloser Enttäuschung begleitet, da wir so sehr gehofft hatten, es könnte Tyra sein…

Das ist sie nun, unsere traurige Geschichte, die sich nunmehr seit einem halben Jahr fortsetzt. Das Schlimmste daran ist diese Ungewissheit. Wir wissen überhaupt nichts, ich weiß überhaupt nicht, was mit meinem Baby geschehen ist. Nicht einmal wie und warum sie verschwand. Ist sie möglicher Weise ertrunken? Sie war ein guter Schwimmer, auch an diesem Tag und sie war topfit und kerngesund, aber möglicherweise hatte sie trotzdem einen Herzinfarkt oder Krampfanfall im Wasser und wir haben es nicht bemerkt? Ich weiß nicht mal ob sie in den wenigen Sekunden überhaupt noch mal im Wasser war. Am Ufer saßen viele Menschen, sie hätten es doch sehen müssen, wäre Tyra ertrunken? Ist sie davon gelaufen? Warum, das hat sie nie getan. Warum haben die anderen beiden Hunde überhaupt nicht reagiert, als Tyra verschwand? Hat sie jemand weg gefangen? Oder ist sie jemanden zu gelaufen, der sie nun nicht mehr her geben will? Dort waren so viele Leute, warum ist sie nicht aufgefallen? Wie konnte sie ausgerechnet in diesen wenigen Sekunden der Unaufmerksamkeit spurlos verschwinden?

Es sind so viele unbeantwortete, quälende Fragen geblieben. Doch was am meisten schmerzt, ist nicht zu wissen, wie es Tyra geht? Lebt sie noch? Wo ist sie? Geht es ihr gut und fühlt sie sich wohl? Oder ist sie doch tot? Warum wird sie dann einfach nicht gefunden? Ging es schnell oder war es qualvoll? Es spucken noch immer viele Gedanken in meinem Kopf, was ihr alles Grausames zugestoßen sein könnte. Es ist einfach furchtbar und lässt mich / uns einfach nicht zur Ruhe kommen. Ich weiß nicht, wie ich je damit abschließen soll, solange ich ihr Schicksal nicht kenne. Diese Ungewissheit macht uns krank!

Es gibt jedoch noch immer Hoffnung, dass Tyra leben könnte, begründet durch einen Vorfall bei Tasso. Dort wurde Tyra einmal als „gefunden“ gemeldet und so aus der Vermisstenliste gestrichen. Sogar im Tasso-Newsletter tauchte sie als „Wieder zu Hause “ auf. Wer dafür verantwortlich war, konnte nicht mehr nachvollzogen werden. Trotz unseres Ärgers darüber, dass Tasso so leichtfertig die Vermisstenanzeigen löscht ohne wenigstens die Daten des mutmaßlichen Finders zu speichern, ist es jedoch auch ein kleiner Hoffnungsschimmer auf unserer Suche, denn dies spricht durchaus dafür, dass jemand eventuell verhindern wollte, dass Tyra gefunden wird. Leider war das die bisher einzige wirklich heiße Spur… Möglicherweise hätten wir sie sogar schon wieder zu Hause haben können.

Deshalb bitte ich von Herzen darum, mir bei meiner traurigen Suche behilflich zu sein, die Augen und Ohren offen zu halten und meinen Hilferuf weit zu verbreiten. Irgendwann muss sich doch jemand finden, der einen entscheidenden Hinweis geben kann.

Es gibt 1000€ Finderlohn!

Vielen Dank für Eure Zeit, Euer Interesse und hoffentlich auch Eure Hilfe.

Es dankt von Herzen eine verzweifelte Hundebesitzerin!

0176-80238953
jaqui84@web.de

Eingestellt: , Quelle:

Text bewerten
schlecht schlecht 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 sehr gut sehr gut


E-Mail an die Redaktion | Text löschen | Textverzeichnis | Nutzungsbedingungen | Impressum

Partner: pinterest.com | google.de | Partner werden?
Copyright © 2004-2014, projekt.lounge. Alle Rechte vorbehalten.

PageViews: 2.512.521